Navigation  einschalten

Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen (AVRB)


1. Was diese AVRB regeln

Diese AVRB regeln die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und uns für von uns veranstalltete oder vermittelte Reisearrangements.

2. Wie der Vertrag abgeschlossen wird

Der Vertrag kommt mit der vorbehaltlosen Annahme ihrer Annmeldung bei uns zustande. Meldet die buchende Person weitere Reiseteilnehmer an, so steht sie für deren Vertragspflichten ein.

3. Leistungen

Unsere Leistungen sind in unseren Broschüren genau angegeben. Ihre Sonderwünsche werden nur Vertragsbestandteil, wenn sie schriftlich bestätigt worden sind.

4. PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN


4.1. Preise

Die bei der Buchung gültigen Preise sind massgebend.

4.2. Zahlung

Der Reisepreis hat bis spätestens 30 Tage nach Buchung bei uns einzutreffen. Nicht rechtzeitige Bezahlung berechtigt uns, die Reiseleistung zu verweigern.

4.3. Kurzfristige Buchungen

Bei einer spät kommenden Reservation, muss der Betrag der Rechnung bei der Buchung bezahlt werden; eventuelle Telefonkosten usw. werden ihnen belastet.

4.4. Kosten für Unterlagen und Wasserkarte

Zusätzlich zum Mietpreis wird ein Betrag von CHF 80.– pro Boot verrechnet. Im Falle einer Anullierung wird dieser Betrag nicht rückerstattet (Unterlagen und Wasserkarte bleiben in ihrem Besitz).

5. SIE ÄNDERN IHR REISEPROGRAMM ODER KÖNNEN DIE REISE NICHT ANTRETEN


5.1. Allgemeines

Wenn sie eine Änderung der Buchung wünschen oder die Reise absagen (annullieren) so müssen sie dies uns persönlich oder durch eingeschriebenen Brief mitteilen.

5.2. Bearbeitungsgebühr

Eine Bearbeitungsgebühr von CHF 200.– pro Boot wird erhoben, falls Sie die Miete ändern oder annullieren.

5.3. Annulierungskosten

Bei Änderungen oder Annullierungen weniger als 90 Tage vor Reisebeginn, werden zusätzlich zu den Bearbeitungsgebühren folgende Kosten erhoben:

  • 90-60 Tage vor Reisebeginn: 25% des Reisepreises
  • 59-30 Tage vor Reisebeginn: 50% des Reisepreises
  • 29-15 Tage vor Reisebeginn: 75% des Reisepreises
  • 14-0 Tage vor Reisebeginn: 100% des Reisepreises

5.4. Annulierungskostenversicherung

Die Annullierungskosten werden in Härtefällen von einer Annullierungskostenversicherung übernommen, sofern sie eine solche abgeschlossen haben oder diese im Arrangement eingeschlossen ist. Im Falle einer Annullierung ihrer Reise bleiben die Prämie für die Annullierungskostenversicherung und die Bearbeitungsgebühr geschuldet.

5.5. Ersatzreisende

Wenn sie die Reise absagen müssen, können sie einen Ersatzreisenden benennen. Der Ersatzreisende und sie selber solidarisch für die Bezahlung der Reise verantwortlich.

5.6. Reisegutscheine

Reisegutscheine können weder ganz, noch teilweise bar ausbezahlt werden.

Wir behalten und das Recht vor, die Leistungen und Preise in den Prospekten vor ihrer Buchung zu ändern.

6. ÄNDERUNGEN DER PROSPEKT-AUSSCHREIBUNGEN, PREISÄNDERUNGEN


6.1. Programmänderungen nach Ihrer Buchung und vor Reisebeginn

 Wir behalten uns das Recht vor, das Reiseprogramm oder einzelne Leistungen zu ändern, wenn höhere Gewalt es erfordert und bemühen uns, gleichwertige Ersatzleistungen anzubieten. Wir orientieren sie so rasch als möglich über solche Änderungen und deren Auswirkungen auf den Preis.

6.2. Nach Vertragsabschluss

Preiserhöhungen können sich aus
a) der nachträglichen Erhöhung der Beförderungskosten;
b) neu eingeführten oder erhöhten staatlichen Abgaben oder Gebühren (z.B. Flughafentaxen, MwSt. usw.);
c) Wechselkursänerungen ergeben. Die Preiserhöhung kann bis spätestens 3 Wochen vor Reisebeginn erfolgen. Sofern die Preiserhöhung mehr als 10% beträgt, stehen ihnen die unter Ziffer 6.3. genannten Rechte zu.

6.3. Ihre Rechte, wenn der Reisepreis erhöht oder das Programm geändert wird

Führt die Programmänderung zu einer erheblichen Veränderung der Reise oder beträgt die Preiserhöhung mehr als10%, können sie:
a) die Veränderungen annehmen;
b) innert 5 Tagen vom Vertrag schriftlich zurücktreten; die bereits bezahlten Beträge werden ihnen rückerstattet;
c) und innert 5 Tagen mitteilen, dass sie an einer Ersatzreise teilnehmen wollen.
Lassen sie uns keine Mitteilungen zukommen, so stimmen sie der Preiserhöhung oder der Änderung einzelner vereinbarter Leistungen zu.

7. REISEABSAGE DURCH UNS


7.1. Absage aus Gründen, die bei Ihnen liegen

Wir sind berechtigt, ihre Reise abzusagen, wenn sie durch Handlungen oder Unterlassungen dazu berechtigten Anlass geben. In diesem Fall zahlen wir ihnen den bereits bezahlten Reisepreis zurück; weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

7.2. Mindestteilnehmerzahl

Für alle von uns angebotenen Gruppenreisen gilt eine Mindestteilnehmerzahl, die sie bei der jeweiligen Reiseausschreibung finden. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht errreicht, können wir die Reise bis spätestens 3 Wochen vor Reisebeginn absagen.

7.3. Höhere Gewalt, Streiks

Sollten unvorhersehbare Ereignisse höherer Gewalt, oder Streiks die Reise erheblich erschweren oder verunmöglichen, können wir die Reise absagen.

7.4. Reiseabsage aus anderen Gründen

Wir sind berechtigt, die Reise aus anderen Gründen abzusagen. Ihre Rechte richten sich nach Ziffer 6.3.

7.5. Umtriebsentschädigung

Wenn die Reise infolge (Ziffer 7.2. oder Ziffer 7.4.) abgesagt werden muss und sie an keiner Ersatzreise teilnehmen, zahlen wir ihnen eine Umtriebsentschädigung von CHF 60.– pro Person, maximal CHF 120.– pro Auftrag.

8. PROGRAMMÄNDERUNGEN, LEISTUNGSAUSFÄLLE WÄHREND DER REISE

Wir können aus rechtlich zulässigen Gründen das Programm oder einzelne Leistungen ändern, sofern dadurch keine wesentliche Programmänderung entsteht oder der Charakter der Reise verändert wird. Sollte während der Reise eine Programmänderung vorgenommen werden, die einen erheblichen Teil der vereinbarten Reise betrifft, vergüten wir ihnen den allfälligen objektiven Minderwert zwischen dem vereinbarten Reisepreis und jenem der erbrachten Dienstleistungen.

9. SIE MÜSSEN DIE REISE UNTERBRECHEN

Sollten sie die Reise vorzeitig abbrechen, so kann ihnen der Preis für das Reisearrangement nicht rückerstattet werden.

10. WENN SIE ETWAS ZU BEANSTANDEN HABEN

Entspricht die Reise nicht der Vereinbarung, so sind sie verpflichtet, bei unserer Reiseleitung, unserer örtlichen Vertretung oder dem Leistungsträger unverzüglich, diesen Mangel oder Schaden zu beanstanden und unentgeldliche Abhilfe zu verlangen. Diese werden sich bemühen, innert angemessener Frist Abhilfe zu leisten. Wird innert angemessener Frist keine Abhilfe geleistet oder ist sie nicht genügend, so lassen sie sich die gerügten Mängel oder den Schaden und die nicht erfogte Abhilfe schriftlich festhalten. Diese sind nicht berechtigt, irgendwelche Schadenersatzforderungen anzuerkennen. Sofern innert angemessener Frist keine Abhilfe geleistet wird, sind sie berechtigt, selbst für Abhilfe zu sorgen. Die ihnen entstehenden Kosten werden ihnen im Rahmen der ursprünglich vereinbarten Reise und gegen Beleg von uns ersetzt, vorausgenommen sie haben den Mangel beanstandet und eine schriftliche Bestätigung verlangt. Sofern sie Mängel, Rückvergütungen oder Schadenersatzforderungen gegenüber uns geltend machen wollen, müssen sie ihre Beanstandung innert einem Monat nach Reiseende schriftlich uns unterbreiten. Ihrer Beanstandung sind die Bestätigung der Reiseleitung, unserer örtlichen Vertretung oder des Leistungsträgers und allfällige Beweismittel beizulegen.

11. HAFTUNG


11.1. Allgemeines

Wir vergüten Ihnen im Rahmen nachstehender Bestimmungen den Wert vereinnbarter, aber nicht erbrachter Leistungen, ihres Mehraufwandes oder des erlittenen Schadens, soweit es unserer Reiseleitung, unserer örtlichen Vertretung oder dem Leistungsträger nicht möglich war, an Ort und Stelle eine gleichwertige Ersatzleistung zu erbringen.

11.2. Haftungsbeschränkungen, Haftungsausschlüsse


11.2.1. Internationale Abkommen und nationale Gesetze

Enthalten internationale Abkommen und nationale Gesetze Beschränkungen oder Ausschlüsse der Entschädigung bei Schäden aus Nichterfüllung oder nicht gehöriger Vertragserfüllung, so haften wir nur im Rahmen eben dieser Abkommen und Gesetze.

11.2.2. Haftungsausschlüsse

Wir haften nicht, wenn die Nichterfüllung oder die nicht gehörige Erfüllung des Vertrages auf folgende Ursachen zurückzuführen ist:
a) auf Versäumnisse ihrerseits;
b) auf Versäumnisse eines Dritten, der an der Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistung nicht beteiligt ist;
c) auf höhere Gewalt, welche wir trotz gebotener Sorgfalt nicht vorhersehen oder abwenden konnten.

11.2.3. Personenschäden

Für Personenschäden, welche die Folge der Nichterfüllung oder nicht gehörigen Erfüllung des Vertrages sind, haften wir im Rahmen dieser AVRB, der massgebenden internationalen Abkommen und nationalen Gesetze.

11.2.4. Übrige Schäden

Bei übrigen Schäden , die aus der Nichterfüllung oder der nicht gehörigen Erfüllung des Vertrages entstehen, ist die Haftung von uns auf maximal den zweifachen Reisepreis beschränkt, ausser der Schaden sei absichtlich oder grobfahrlässig verursacht worden; vorbehalten bleiben diese AVRB sowie die massgebenden, internationalen Abkommen und nationalen Gesetze.

12. VERSICHERUNGEN

Die Haftung der Reise-, Transport- und Luftfahrtunternehmen ist beschränkt. Wir empfehlen ihnen deshalb für einen ergänzenden Versicherungsschutz zu sorgen, wie z.B. Reisegepäckversicherung, Annullierungskosterversicherung, Reiseunfall- und Reisekrankenversicherung, Extra-Rückreisekostenversicherung, usw.

13. VISA- UND GESUNDHEITSVORSCHRIFTEN

Wenn Reisedokumente ausgestellt oder Visa eingeholt werden müssen, sind sie selber dafür verantwortlich. Die Reisenden sind selber für die Einhaltung der Einreise-, Gesundheits- und Devisenvorschriften verantwortlich.

14. RÜCKBESTÄTIGUNG VON FLUGSCHEINEN

Bei nicht begleiteten Reisen sind Sie für die Rückbestätigung der Flüge verantwortlich.

15. SICHERSTELLUNG

Wir sind Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche und garantieren ihnen die Sicherstellung ihrer im Zusmmenhang mit ihrer gebuchten Pauschalreise einbezahlten Beträge.

16. OMBUDSMANN

Vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung sollten sie an den unabhängigen Ombudsmann der Schweizer Reisebranche gelangen. Die Adresse des Ombudsmann lautet: Ombudsmann der Schweizer Reisebranche, Postfach, 8038 Zürich.

17. ANWENDBARES RECHT UND GERICHTSSTAND

Auf die Rechtsbeziehungen zwischen ihnen und uns ist schweizerisches Recht anwendbar. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages führt nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Vertrages. Für Klagen gegen uns wird der ausschliessliche Gerichtsstand Seon vereinbart.